Verzinnen Zink Galvanik Oberflächenbeschichtung Nürnberg Fürth Erlangen München

Glanzzinn | Mattzinn

verzinnen nach DIN 50965

FUNKTIONELL, LEBENSMITTELECHT, ÄSTHETISCH

Trommelverfahren

Gestellverfahren 


Das galvanische Verzinnen hat sich als beständiges Oberflächenbeschichtungsverfahren durch die Ungiftigkeit in der Lebensmittel- und Elektroindustrie bewährt. Beim Verzinnen entsteht eine sehr ebenmäßige, glänzende Oberfläche. Diese besitzt eine gute elektrische Leitfähigkeit, gute Lötbarkeit und ist insbesondere geeignet für weichlötfähige Oberflächen. Darüber hinaus verursacht die weiche Oberflächenstruktur von verzinnten Teilen eine Verdichtung von Rohrleitungen und Quetschverbindungen. Zinn als Oberflächenbeschichtung ist auch im dekorativen Sektor weit verbreitet. In der Automobil- und Zuliefererindustrie, im Konsumgüterbereich, aber auch im Maschinenbau und in der Elektroindustrie ist der Überzug wegen seiner weich glänzenden Oberfläche beliebt. Der sehr gute Korrosionsschutz macht die Beschichtung mit Zinn alltagstauglich und in vielen Anwendungsbereichen einsetzbar. Die Oberflächenbehandlung mit Zinn ist lebensmittelunbedenklich und wird deshalb im Gastronomiesektor sowie im Trinkwasserkontakt eingesetzt.

Eigenschaften:

  • Lebenssmittelunbedenklich
  • Gute Lötbarkeit
  • Korrosionsschutz
  • Chemische Beständigkeit
  • Sehr gute Schichtverteilung
  • Dekoratives Aussehen

Galvanischer Überzug

Verzinnen nach DIN 50965 

 

Zeichnungsangaben:

„Galvanischer Überzug DIN 50965 - GG/SnSS“

 

GG – Grundwerkstoff: Cu, Fe etc.

SS – Mindestschichtstärke in μm 

b - Symbol für Glanznickel

 

Beispiele:

Galvanischer Überzug DIN 50965 - Cu/Sn8